Quelle: hypnose-doktor.de

 

 

Ihr Therapeut oder Coach ist berechtigt, das Gütesiegel des Instituts für Klinische Hypnose Magdeburg zu führen.
Dieses Gütesiegel dürfen nur Therapeuten führen, die an unserer hochwertigen Hypnosetherapie-Ausbildung teilgenommen haben und alle Ausbildungsinhalte vollständig absolviert und alle Ausbildungsziele erreicht haben.

Die Ausbildung erfordert eine sehr hohe Motivation und Lernbereitschaft der Teilnehmer. Sie setzt sehr hohe Maßstäbe an die Qualität und Sicherheit, mit der die hypnotischen Methoden durchgeführt werden.

Um das Ausbildungsziel zu erreichen, müssen die Teilnehmer hohe Anforderungen erfüllen, hinsichtlich der Sicherheit bei der Hypnoseeinleitung. Außerdem müssen sie mehrere dutzend effektive Hypnoseinduktionen erfolgreich durchgeführt haben.

Die Absolventen müssen die verschiedenen Hypnose-Tiefegrade kennen und wissen, wie diese erkannt und erreicht werden können. Sie müssen in der Lage sein, die Tiefegrade der leichten, mittleren und tiefen Hypnose zu testen und bereits in der ersten Hypnose anzuwenden. Somit demonstrieren sie dem Patienten, dass er sich in einer wirksamen hypnotischen Trance befindet.

Das Herzstück der Hypnose-Ausbildung besteht – neben der zuverlässigen Anwendung der Hypnose – insbesondere in der sicheren Anwendung der therapeutischen Methoden der Hypnoanalyse. Das therapeutische Hauptziel besteht darin, verborgene Krankheitsursachen aufzudecken und zu heilen. Dadurch werden die psychischen oder körperlichen Probleme an der Wurzel gepackt und deren Ursache geheilt. Einen wesentlichen Bestandteil der Ausbildung bildet die Heilung der den Problemen zugrundeliegenden Traumatisierungen.

Ähnlich wie ein Qualitätsstempel demonstriert das Gütesiegel das Erreichen eines hohen Ausbildungsstandes im Bereich der Hypnose und der ursachenorientierten Hypnosetherapie.